http://bbsiikl.de/media/wechselbilder/9.jpg http://bbsiikl.de/media/wechselbilder/9.jpg http://bbsiikl.de/media/wechselbilder/9.jpg http://bbsiikl.de/media/wechselbilder/9.jpg http://bbsiikl.de/media/wechselbilder/9.jpg http://bbsiikl.de/media/wechselbilder/9.jpg http://bbsiikl.de/media/wechselbilder/9.jpg http://bbsiikl.de/media/wechselbilder/9.jpg

Suche




Sekretariat

Montag
bis
Mittwoch

Donnerstag
Freitag

Tel:

07:30 - 12:00
und
13:00 - 15:00

07:30 - 13:00
07:30 - 13:00

0631 3649930

mehr .....

Oft gesucht

Bücherlisten Info-blätter

BBS II -Kompass

Online - Antrag Schülerfahrtkosten







Berufsschulpreis 2011

Ministerialrätin Beatrix Strauch verleiht am 8. April 2011 den Berufsschulpreis 2011 in der BBBank eG in Karlsruhe
(Pressemitteilung als PDF)               Bilder .... 
 
Link zur Homepage der Stiftung Wirtschaft und Erziehung

Insgesamt 14.000 Euro für sieben Berufsschulen in Deutschland.
Berufsbildende Schule II - Wirtschaft und Verwaltung, Kaiserslautern,
erhält den 2. Preis

Sechs Berufsschulen in Deutschland wurden heute von der Stiftung Wirtschaft und Erziehung mit dem Berufsschulpreis 2011 zur Unterstützung der Lehrerinnen und Lehrer durch schuleigene Informations- und Kommunikationsplattformen ausgezeichnet. Die Tetralogie der Plattformen an der BBS II, Kaiserslautern. hat die Jury konzeptionell und inhaltlich überzeugt

Die Preise wurden von Frau Beatrix Strauch, Ministerialrätin im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Berlin, im festlichen Rahmen im Salon Mannheim der BBBank eG in Karlsruhe verliehen. Es wurden ein 1. Preis in Höhe von 5.000 €, zwei zweite Preise in Höhe von je 3.000 € sowie drei dritte Preise in Höhe von je 1.000 € vergeben.

Die Preisträger wurden von einer unabhängigen Jury ausgewählt, welche die Leistungen der Schulen für erfolgreiche und beispielhafte Unterstützung der Lehrerinnen und Lehrer durch schuleigene Informations- und Kommunikationsplattformen würdigten.

"Die Förderung von Qualität und Leistung der beruflichen Schulen ist mir ein wichtiges Anliegen", so Frau Beatrix Strauch. "Die Ergebnisse des Wettbewerbs zeigen, dass es mit Phantasie und Engagement aller Beteiligten möglich ist, arbeitsmarktorientierte und zukunftsweisende schuleigene Informations- und Kommunikationsplattformen zu entwickeln und in die Praxis umzusetzen."

Beeindruckend seien die Vielfalt der gewählten Instrumente und die Tatsache, dass alle Schulen ihre Aktivitäten als kontinuierlichen Prozess sehen, den es weiter zu optimieren gilt.

Frau Ministerialrätin Beatrix Strauch dankte den Initiatoren der Stiftung für die seit Gründung im Jahr 2002 geleistete Arbeit, ebenso der Jury und den Sponsoren dieses siebten Wettbewerbs in Folge für die Kontinuität und fortwährende Kreativität in der Wahl der Themen. "Ich hoffe, dass Sie alle auch 2012 beim Wettbewerb zur Förderung von Integrationskulturen an kaufmännischen Schulen wieder mit dabei sind."
 
 

Ausgezeichnet wurden folgende Schulen:
  • 1. Preis Alfred-Müller-Armack-Berufskolleg der Stadt Köln
  • 2. Preis Berufsbildende Schule II, Wirtschaft und Verwaltung, Kaiserslautern
  • 2. Preis Europa-Berufsschule, Staatliche Berufsschule Weiden
  • 3. Preis Berufsbildende Schule des Landkreises Ahrweiler, zusammen mit der Berufsbildende Schule Simmern
  • 3. Preis Berufskolleg für Wirtschaft und Informatik, Neuss
  • 3. Preis Berufliches Schulzentrum Matthäus Runtinger, Regensburg

Im Rahmen der Veranstaltung gratulierten:
  • Andreas Haag, Mitglied des Vorstandes der BBBank eG
  • Wolfgang Grenke, Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer
  • Joachim Frisch, Leiter des Schul- und Sportamtes der Stadt Karlsruhe
  • Margarete Schaefer, Vorsitzende des Verbandes der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen Baden-Württemberg (BL V)

Die Mitglieder der Jury betonten, dass eine gute Berufsausbildung als Basis für lebenslanges Lernen und für einen erfolgreichen beruflichen Lebensweg von eminent großer Bedeutung ist. Durch die Förderung von schuleigenen Informations- und Kommunikationsplattformen erhalten die jungen Menschen einen nachhaltigen Motivationsschub ihr Leistungspotenzial abzurufen.

Der Vorsitzende der unabhängigen Jury, Olaf Stieper, Prozesskoordinator Berufsbildung der EDEKA AG Hamburg, dankte dem Vorstand und Kuratorium, den Sponsoren und Mitgliedern des Freundeskreises der Stiftung für die finanzielle Unterstützung und für die ehrenamtlich geleistete Arbeit:
"Diese hervorragenden Initiativen der Stiftung haben die Kreativität und Leistungsfähigkeit der kaufmännischen Schulen in der Bundesrepublik auf den Prüfstand gestellt und dabei ausgezeichnet abgeschnitten. Sie zeigen aber auch, dass die personellen und sächlichen Schulträger (Länder und Gemeinden), sowie die ausbildende Wirtschaft verstärkt bereit sind, in die Ausbildung der jungen Leute zusätzlich zu investieren. Die prämierten Arbeiten und Leistungen sind nachahmenswerte Wegweiser!"

Die den Schulen überreichten Preise wurden gestiftet von BBBank eG, Karlsruhe
  • European Business Certificate eV.
  • EDEKA AG, Hamburg
  • EnBW, Karlsruhe
  • FIDUCIA IT AG, Karlsruhe
  • Heckner Druck- und Verlagsgesellschaft, Wolfenbüttel
  • Landesbausparkasse Baden-Württemberg, Karlsruhe / Stuttgart Stadt Karlsruhe
  • Würth GmbH & Co.KG, Künzelsau