http://bbsiikl.de/media/wechselbilder/9.jpg http://bbsiikl.de/media/wechselbilder/9.jpg http://bbsiikl.de/media/wechselbilder/9.jpg http://bbsiikl.de/media/wechselbilder/9.jpg http://bbsiikl.de/media/wechselbilder/9.jpg http://bbsiikl.de/media/wechselbilder/9.jpg http://bbsiikl.de/media/wechselbilder/9.jpg http://bbsiikl.de/media/wechselbilder/9.jpg

Suche




Sekretariat

Montag
bis
Mittwoch

Donnerstag
Freitag

Tel:

07:30 - 12:00
und
13:00 - 15:00

07:30 - 13:00
07:30 - 13:00

0631 3649930

mehr .....

Oft gesucht

Bücherlisten Info-blätter

BBS II -Kompass

Online - Antrag Schülerfahrtkosten







Schreibwettbewerb 2017

Texte, die die Zeit vergessen lassen

Schülerautorenpreis der Berufsbildenden Schule II geht an Eileen Winter – Thema Flucht und Vertreibung

Von Joachim Schwitalla

Eileen Winter, Schülerin des Beruflichen Gymnasiums, hat beim Finale des Kaiserslauterer Schülerautorenpreises 2017 der Berufsbildenden Schule II Wirtschaft und Soziales den ersten Platz belegt. In ihrer Erzählung beleuchtet sie Facetten des Jahresprojekts der Schule: „Flucht − Vom Weggehen und Ankommen“.

Sprachliches Geschick, stimmige Dialoge und packende Erzählweise bescheinigte ihr eine externe Jury, der unter anderem Dagmar Gilcher, Kulturredakteurin der RHEINPFALZ, angehörte. Weitere Plätze belegten die Finalisten Lukas Tekin, Max Lutz, Anja Schneider und Britta Cambeis.Gilcher dankte Schülern, Lehrern und Mitgliedern der Jury für die investierte Zeit, zu hören, zu lesen, zu schreiben und nachzudenken über das Gelesene. Das Thema Flucht, Flüchtlinge, Vertreibung und Auswanderung sei ein aktuelles Thema, das sich täglich auch in der RHEINPFALZ widerspiegele.

Über die Vorgabe von 10.000 Zeichen zur Erstellung der Texte habe die Jury hinweggesehen. Auch berühmte Autoren und Komponisten hätten sich nicht immer an Vorgaben gehalten. „Texte, die uns die Zeit haben vergessen lassen, das sind die Siegertexte“, sagte Gilcher gestern bei der Veranstaltung im Mehrzweckraum der BBS II. 

Wolfgang Ettmüller, auf dessen Initiative der Schreibwettbewerb zurückgeht, erinnerte an das Jahresprojekt, das dem Wettbewerb zugrunde lag. Das Projekt „Flucht – Vom Weggehen und Ankommen“ sei schulformen- und fächerübergreifend angelegt gewesen, so Ettmüller. 

Involviert waren Schüler des Beruflichen Gymnasiums, der Höheren Berufsfachschule und der Berufsoberschulen. Schulintern wurde es von der Autorenlesung mit dem deutsch-irakischen Gastautor Sherko Fatah, einer Schreibwerkstatt und dem Schreibwettbewerb getragen. An dem Wettbewerb nahmen 550 Schüler teil. 

Vorangegangen waren themenorientierte Projekttage mit Experten aus Psychologie, Pädagogik, Gesundheit, Religion und Sicherheit. Zehn Halbfinalisten des Kaiserslauterer Schülerautorenpreises haben sich bei den kürzlich stattgefundenen Donnersberger Literaturtagen beteiligt. Neben guten Einzelplatzierungen sei die BBS II als „schreibkreativste Schule“ ausgezeichnet worden, freute sich Ettmüller. 

Eingebettet waren die Textvorträge der fünf Finalisten in eine bunte Unterhaltung mit Musik, Gesang und darstellendem Spiel. Durch das über zweistündige Programm führte Wolfgang Mischler. Die Ergebnisse der Projekttage wurden in einem 72-seitigen Projektheft zusammengetragen und kostenlos verteilt. 

Die Veranstaltung fand im Rahmen der von der RHEINPFALZ getragenen Aktion „Die Pfalz liest für den Dom“ statt.

Ausgabe    Die Rheinpfalz - Pfälzische Volkszeitung - Nr. 127

Datum    Freitag, den 2. Juni 2017

Seite    17

Die Preisträger und ihre Texte:

1. Preis : Eileen Winter       Alles verloren - nur in der Heimat fühlt man sich geborgen

2. Preis: Lukas Tehen         Namiq

3. Preis: Max Lutz               Der Afghane und das Kriegsspiel

4. Preis: Anja Schneider     Der Flug der Schwalben

5. Preis: Britta Gambeis      Jana