Menu

September 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30


Lernplattform

Richtfest

Grund zum Feiern

Richtfest am Erweiterungsbau der Berufsbildenden Schule II im Benzinoring


Richtfest am Erweiterungsbau der Berufsbildenden Schule II Wirtschaft und Soziales: Zweieinhalb Jahre nach dem Abriss des alten und dem Wiederaufbau des neuen Gebäudeteils am Benzinoring hatten Mitarbeiter des Referats Gebäudewirtschaft, Bauleute und die Schulleitung der BBS II Grund zum Feiern.Tüchtigen Handwerkern, die fest auf ihre Handwerkskunst vertrauten, sei es zu verdanken, dass die Arbeit geglückt sei, verkündeten die Zimmerer Björn und Alexander Altvater neben dem Richtstrauß vor dem fünfstöckigen Rohbau den Richtspruch.Zuvor erinnerte Schulleiter Fritz Pfaff an die Entstehungsgeschichte der Generalsanierung, die 2002 mit Gesprächen des Schulträgers und der Stadtratsfraktionen ihren Lauf genommen habe. Die Frage „Wer soll das bezahlen?“ habe lange im Raum gestanden. „Als Schule waren wir ungeduldig und hätten gerne gesehen, dass es schneller geht“, räumte Pfaff ein. Rückblickend sei es jedoch keine verlorene Zeit gewesen.

Viele Details, die der jetzige Bauabschnitt biete, seien in früheren Planungen nicht enthalten gewesen. „Wir konnten viele Neuerungen umsetzen“, zeigte sich Pfaff zufrieden. Insbesondere habe man Räume berücksichtigen können, die sich aus dem Wandel der Schule während der letzten Jahre vom einstigen Schwerpunkt „Wirtschaft und Verwaltung“ hin zum Schwerpunkt „Wirtschaft und Soziales“ ergeben hätten.

Neben kaufmännischen seien es sozial- und gesundheitsorientierte Bildungsgänge, die das neue Schulprofil ausmachten. So hätten in der jetzigen Planung auch Räume für die neue Fachschule Altenpflege und Altenhilfe einbezogen werden können. Pfaff: „Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass wir zum Schuljahr 2014/15 einziehen können.“

Der Zeitpunkt sei umso wichtiger, als die zurzeit in Hochspeyer „im Exil“ sich befindenden Schüler und Lehrer wieder voll am Bildungsangebot der Schule teilhaben können. Je eher die Fachklassen wieder zurückkommen, umso eher könne die Stadt die Miete für die genutzten Schulräume in Hochspeyer sparen, sagte Pfaff.

Baudezernent Peter Kiefer betonte, dass gegenwärtig nicht nur Tiefbauarbeiten, sondern auch Aktivitäten im Hochbau die Stadt dominierten. Eine der bedeutenden Hochbaumaßnahmen sei die Generalsanierung der BBS II. Mit 22,5 Millionen Euro sei sie für die Stadt nicht leicht zu schultern.

Erleichtert zeigte sich Kiefer, dass das ursprüngliche PPP-Modell (Public-Private Partnership) − eine Finanzierung von öffentlicher Hand und privaten Unternehmen − nicht zum Zuge gekommen sei. Nach anfänglich zügigem Fortschritt der Baumaßnahme räumte er augenblicklich Probleme bei der Beschaffung der Lüftungsanlage ein. Das Problem liege in einer EU-weiten Ausschreibung und mangelhaften Angeboten. Zuversichtlich zeigte er sich, das erste von vier Etappenzielen mit dem Schuljahr 2014/15 zu erreichen. „Dann können wir uns über ein gut durchdachtes, gut funktionierendes, energetisch optimales und städtebaulich attraktives Schulgebäude freuen.“

Weitere Sanierungsarbeiten werden in den denkmalgeschützten Altgebäuden Schanz- und Martin-Luther-Straße folgen. Der aus den 70er Jahren stammende Gebäudeteil in der Siegfriedstraße soll abgerissen werden. Udo Holzmann, Leiter des Referats Gebäudewirtschaft, lud im Anschluss zu einem Handwerkerfrühstück in die Schule ein. (jsw - Rheinpfalz vom 10.10.2013)

 
http://www.bbsiikl.de/media/Sanierung/Richtfest/DSC00871.JPG
1 2 

http://www.bbsiikl.de/media/Sanierung/Richtfest/DSC00871.JPG
http://www.bbsiikl.de/media/Sanierung/Richtfest/DSC00882.JPG
http://www.bbsiikl.de/media/Sanierung/Richtfest/IMG_0611.JPG
http://www.bbsiikl.de/media/Sanierung/Richtfest/IMG_0616.JPG
http://www.bbsiikl.de/media/Sanierung/Richtfest/IMG_0617.JPG
http://www.bbsiikl.de/media/Sanierung/Richtfest/IMG_0619.JPG
http://www.bbsiikl.de/media/Sanierung/Richtfest/IMG_0622.JPG
http://www.bbsiikl.de/media/Sanierung/Richtfest/IMG_0624.JPG