Menu

Mai 2016
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31


Lernplattform

Generalsanierung der BBS II

Generalsanierung der BBS II vor dem Start

Zwei Abteilungen ziehen um
Viele Jahre mussten vergehen. Jetzt ist es so weit: Die Berufsbildende Schule II Wirtschaft und Soziales wird generalsaniert. Februar/März 2011 soll es losgehen. In der letzten Januarwoche 2011 standen der BBS II zwei Umzüge ins Haus: Die Abteilung I zog in die Münchhofschule nach Hochspeyer, die Abteilung III in die Räumlichkeiten der Abteilung I in den Gebäudeteil Schanzstraße. Für die Zeit des Wiederaufbaus des Gebäudes am Benzinoring  werden Fachklassen für Verkäufer, Fachklassen für Kaufleute im Einzelhandel und im Groß- und Außenhandel, ebenso Ausbildungsberufe wie  Medizinische Fachangestellte, Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte und Zahnmedizinische Fachangestellte in den bislang leer stehenden Räumen der Münchhofschule in Hochspeyer unterrichtet.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Eine Ära geht zu Ende
Nach 58 Jahren, fast auf den Tag genau, geht im Gebäudeteil Benzinoring der Berufsbildenden Schule II eine Ära zu Ende. Sechs Jahrzehnte lang  diente der Flügel mit elf Klassenräumen und einem Lehrerzimmer mit Unterbrechungen der früheren Handelsschule und heutigen Berufsfachschule als Domizil. Neben der zweijährigen Handelsschule waren in dem Gebäude anfangs auch Klassen der höheren Berufsfachschule und der kaufmännischen Berufsschule untergebracht.

Anlass für die Räumung des Gebäudeteils ist die bevorstehende Generalsanierung der BBS II. Das Gebäude soll in einem ersten von drei Bauabschnitten im Februar-April 2011 abgerissen und mit einem zusätzlichen Stockwerk und erweiterter Raumkapazität neu aufgebaut werden. Für den Wiederaufbau sind zwei Jahre vorgesehen. Veranschlagte Kosten für den Gebäudeteil: 11,5 Millionen Euro.
 
 
 
 
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ein Blick in die Annalen

Parallelen zeichnen sich zwischen dem Neubau des 1957 fertiggestellten Gesamtkomplexes und der in Kürze beginnenden Generalsanierung der Schule ab. Am 24. Januar 1953 wurde das Gebäude in einem ersten von drei Bauabschnitten der damals neu errichteten Berufsschule in Betrieb genommen. Im September 1951 hatte der Stadtrat den Beschluss gefasst, am ehemaligen Kasinogarten, Ecke Martin-Luther-Straße und Benzinoring ein neues Berufsschulgebäude zu errichten. Das Raumprogramm sah 40 Lehrsäle, 17 Werkräume, drei Verwaltungsräume, einen Konferenzsaal, drei Lehrerzimmer und eine Hausmeisterwohnung vor.

Wie aus den Annalen hervorgeht, hatten bereits damals die finanziellen Mittel für den gesamten Rohbau nicht ausgereicht. Folglich wurde als erster Abschnitt das Gebäude für die Handelsschule und die kaufmännische Berufsschule errichtet. Der für das Frühjahr 1953 beabsichtigte Baubeginn des zweiten Abschnitts der Berufsschule entlang der Martin-Luther-Straße verzögerte sich um ein Jahr. Baubeginn war im Mai 1954, Fertigstellung des Haupttraktes  am 26. Mai 1956. Der dritte Bauabschnitt an der Schanzstraße wurde am  11. Oktober 1957 seiner Bestimmung übergeben.
 
Wie sich der einstige Neubau und die Generalsanierung ähneln
Bis die Generalsanierung der BBS II abgeschlossen und der Gebäudeteil Siegfriedstraße abgerissen sein wird, werden mit Vollendung des zweiten und dritten Bauabschnitts weitere Jahre vergehen.Der Neubau der Berufsschule und die Generalsanierung hatten mit Finanzierungsproblemen zu kämpfen. Die Reihenfolge der Sanierungsabschnitte folgt der Reihenfolge der Neubauteile in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts. (js)