Höhere Berufsfachschule

  

Ab dem Schuljahr 2008/2009 wird die höhere Berufsfachschule in "neuem Gewand" fortgeführt. Eine wesentliche Neuerung ist die Orientierung des Bildungsangebots der höheren Berufsfachschule an ausgewählten Berufsgruppen.

Zielsetzung

 
Die höhere Berufsfachschule fördert berufliche und allgemeine Kompetenzen und führt zur Berufsqualifizierung, zur Höherqualifizierung (Fachhochschulreife) und zur Persönlichkeitsbildung der Schülerinnen und Schüler.
Die höhere Berufsfachschule bildet berufsqualifizierend entsprechend dem Profil der Fachrichtung aus. Die Kompetenzen orientieren sich an den Lernfeldern ausgewählter Berufsgruppen.
 
Fachrichtungen
Dauer  
 
  2 Jahre
 
Voraussetzung
 
Qualifizierter Sekundarabschluss I (Vorlage einer beglaubigten Zeugniskopie erforderlich)
 
 
Prüfung 
 
Die höhere Berufsfachschule schließt mit einer Prüfung ab.
Die Abschlussprüfung gliedert sich in
  • eine Projektarbeit und
  • eine schriftliche und mündliche Prüfung
 
Erwerb der Fachhochschulreife 
 
Die Schülerinnen und Schüler der höheren Berufsfachschule können am Ende des zweiten Schuljahres auf Antrag an der Fachhochschulreifeprüfung teilnehmen. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Prüfung und der Ableistung eines halbjährigen Praktikums oder einer Berufsausbildung haben die Schülerinnen und Schüler die Fachhochschulreife erworben.
 
Abschluss
 
Mit Bestehen der Abschlussprüfung der höheren Berufsfachschule erwirbt man den Abschluss
"Staatlich geprüfte Assistentin, staatlich geprüfter Assistent für Handel und E-Commerce"
bzw.
"Staatlich geprüfte Assistentin, staatlich gerprüfter Assistent für Organisation und Officemanagement"
bzw.
„Staatlich geprüfte(r) Sozialassistent(in)“
 
Download