Bilingualer Unterricht


 

Das bilinguale Angebot
am Wirtschaftsgymnasium

Im Zuge der Globalisierung wird die Beherrschung der englischen Sprache im
Arbeitsleben zunehmend wichtig: So ist Englisch in vielen Masterstudiengängen – nicht nur im betriebswirtschaftlichen Bereich – unabdingbare Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium und stellt darüber hinaus im Rahmen von internationalen
Geschäftsbeziehungen die lingua franca dar.

Fachbezogener bilingualer Unterricht führt Schülerinnen und Schüler an diese neuen Herausforderungen heran. Sie erlangen eine wichtige Zusatzqualifikation, um künftigen fremdsprachlichen Anforderungen in Ausbildung, Studium oder Beruf besser begegnen und meistern zu können.

Im bilingualen Unterricht geht es um die Vermittlung von Sachkompetenzen – Englisch ist dabei lediglich ein Medium der Kommunikation, das Schülerinnen und Schüler erlernen, ohne dass die sprachliche Leistung in die Bewertung einfließt.

Seit 2008 haben viele Schülerinnen und Schüler an der BBS II den bilingualen Unterricht am Wirtschaftsgymnasium besucht und mit einem bilingualen Abitur im Bereich Wirtschaft abgeschlossen. Anders als an den allgemeinbildenden Gymnasien kann das bilinguale Sachfach auf der berufsbildenden Schule in Form eines siebenstündigen Leistungskurses bis zum bilingualen Abitur belegt werden.

 

Der bilinguale BWL-Leistungskurs kann ab der Jahrgangsstufe 12 mit allen Leistungskursen kombiniert werden, die mit dem monolingualen BWL Leistungskurs auch kombinierbar sind: So kann der bilinguale Leistungskurs sowohl mit dem Leistungsfach Englisch als auch mit Englisch als Grundfach kombiniert werden. In beiden Fällen liegt der Anteil von Englisch im Unterricht bei mindestens acht bis hin zu zwölf Wochenstunden. 

 
 

12/13. Jahrgangsstufe: Leistungskurs „BWL Bilingual“
 

Überblick über das bilingual Angebot nach Jahrgangsstufen

11. Jahrgangsstufe: Vorbereitungskurs

Ø  2 zusätzliche Unterrichtsstunden pro Woche

Ø  Erweiterung der kommunikativen Fähigkeiten

Ø  Aufbau eines fachbezogenen Wortschatzes

Ø  Abbau von Sprachhemmungen

Ø  Ausbau interkultureller Kompetenzen

 

12/13. Jahrgangsstufe: Leistungskurs „BWL bilingual“

Ø  Zwei zusätzliche Unterrichtsstunden zum fünfstündigen Leistungskurs

Ø  Verteilung der Sprachanteile in etwa: Englisch/ Deutsch: 5/2

Ø  Orientierung am Lehrplan des monolingualen BWL Leistungskurses. Anforderung an die Sachfachinhalte BWL sind identisch mit dem monolingualen BWL Leistungskurs

Ø  Vertiefen des Sachfachs BWL durch interkulturelle Aspekte

Ø  Leistungsbewertung erfolgt auf der Grundlage der fachlichen Substanz

 

Vorteile des bilingualen Unterrichts:

Ø  er fördert den selbstverständlichen Umgang mit der englischen Sprache;

Ø  er sensibilisiert für interkulturelle Vielfalt;

Ø  er bereitet auf fremdsprachliche Anforderungen in Ausbildung, Studium und Berufsleben vor;

Ø  die Schülerinnen und Schüler erhalten pro Halbjahr ein Zertifikat über den bilingualen Unterricht und bei erfolgreichem Abschluss ein bilinguales Abitur zusätzlich zum Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife;

Ø  er ist Voraussetzung für den Erwerb des Europäischen Wirtschaftsabiturs.

 

 

Weitere Informationen zum bilingualen Angebot und über berufliche Vollzeitschulen beim Informationstag der BBS II immer am letzten Samstag im Januar von neun bis zwölf Uhr.

 
 

 
 
Service:
 
Eingehende Beratung, Förderung und Betreuung

Ihre Ansprechpartner an der BBS II in Kaiserslautern:
  • Frau OStR' Kerstin Belyea (kerstin.belyea@bbsii-kl.de)
  • Herr OStR Peter Recktenwald (peter.recktenwald@bbsii-kl.de)