Berufsvorbereitungsjahr


Zielsetzung

Das Berufsvorbereitungsjahr hat die Aufgabe, Schülerinnen und Schüler auf den Eintritt in eine Berufs-
ausbildung oder in ein Arbeitsverhältnis vorzubereiten. Gleichfalls soll der nachträgliche Erwerb eines
dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsabschlusses ermöglicht werden.

Dauer

Ein Jahr

Voraussetzungen

Das Berufsvorbereitungsjahr besuchen schulpflichtige Schülerinnen und Schüler, die mindestens neun
Schuljahre absolviert haben und das Abgangszeugnis der Hauptschule oder ein Abschluss- oder Abgangszeugnis
der Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen oder einen gleichwertigen Abschluss besitzen.

Schwerpunkte

  • Ernährung und Service
  • Textil und Bekleidung
  • Raum- und Textilpflege
  • Gesundheit

Abschlusszeugnis

Die Schülerinnen und Schüler des Berufsvorbereitungsjahres erhalten ein Abschlusszeugnis über einen
dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsabschluss, wenn sie

  • in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Berufsbezogener Unterricht und Fachpraxis mindestens
    die Note ausreichend erhalten (Sperrfächer) und
  • nicht mehr als 10 unentschuldigte Fehltage im Schuljahr des Berufsvorbereitungsjahres vorliegen.
  • das Klassenziel der Berufsschule gemäß § 53 Abs. 2 und 3 der Schulordnung erreicht haben.

Abgangszeugnis

Wird erteilt, wenn:

  • das Berufsvorbereitungsjahr nicht erfolgreich abgeschlossen wird und
  • Für diejenigen Jugendlichen, die ohne Abschluss der Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen
    aufgenommen wurden und die auch keinen Abschluss nach dem Besuch des Berufsvorbereitungsjahres
    erhalten konnten, gelten die Gleichwertigkeitsregelungen nach § 17 Berufsschulverordnung.

Optionen

  • Besuch der Berufsfachschule I
  • Beginn eines Ausbildungsverhältnisses/Beschäftigungsverhältnisses

 

Downloads